Neugieriger Hund mit Titel Trend Hundelaufband?

Das #Hundelaufband. Der beste Freund des Menschen ist oftmals zum Bewegungsmangel verdammt. Herrchen ist beruflich eingespannt, Frauchen ist Mutter und arbeitet in Teilzeit und der Vierbeiner bleibt wahrlich auf der Stecke. Denn die kleinen Runden am Tag, ersetzen kaum die Bed├╝rfnisse und nehmen sich nicht den hundlichen Eigenschaften an. Dennoch gibt es M├Âglichkeiten dem Vorhaben auf die Spr├╝nge zu helfen und das Wind und Wetter trotzt. Ein Laufband f├╝r Hunde ist das Mittel der Wahl, damit seine Bewegungsfreiheit neue Formen annimmt. Sie sind keine Modeerscheinung, sie ist bieten einen Mehrwert an Lebensfreude an.

 

Ist ein Laufband f├╝r Hunde sinnvoll?

In jedem Fall. In den USA geh├Ârt es zum guten Ton und steigert die Vitalit├Ąt, Ausdauer und sorgt f├╝r ein gutes Allgemeinbefinden. Regen und Schnee sind dann auch Schnee von gestern. Denn das Training findet im Trockenen statt. Das kann im Hobbyraum, G├Ąstezimmer oder auch im Wohnzimmer sein. Auf los gehtÔÇÖs los und der Hund ist gl├╝cklicher denn je. Herz- und Kreislauferkrankungen sind kein Thema mehr und auch das ├ťbergewicht sagt langsam aber sicher ade. Zudem kommt die Ausgeglichenheit zutage und die Endorphine, die Gl├╝ckshormone, haben Vorrang. So l├Ąuft der Vierbeiner quasi den Krankheiten davon und verl├Ąngert seine Lebensdauer. Das h├Ârt sich f├╝r Hundebesitzer sehr gut an und regt sogleich zum Kauf an. Zudem schr├Ąnkt es den Alltag durch lange Gassig├Ąnge nicht mehr ein. Was nicht hei├čt, dass ein Hund sein nat├╝rliches Verhalten in den Schatten stellt. Doch zum einen geht es um das Auspowern. Zum andern wird der Bewegungsapparat gezielt trainiert und Fett abgebaut und Muskeln aufgebaut. Ein sinnvoller Aspekt in der heutigen Zeit, wo Gesundheit und Bewegung ein gro├čes Thema sind.

 

Worauf sollte man bei der Auswahl achten?

┬áIm Vordergrund steht beim Laufband f├╝r den Vierbeiner die Sicherheit und die wird gro├čgeschrieben. So f├Ąllt ein Laufband f├╝r Menschen schon mal flach. Diese sind f├╝r den aufrechten Stand gebaut. Ein Hund kommt aber auf vier Pfoten an. Und welcher Hund kann schon die Kn├Âpfe am Laufband bedienen und die Geschwindigkeit der Gangart regeln? Teilweise sind sie zu laut und halten auch keine Seitenw├Ąnde zum Schutz bereit. Im Weiteren sind die gute Verarbeitung und beste Materialien ein Muss. Das dient dem hohen Nutzungskomfort und schlie├čt eine lange Lebensdauer nicht aus. Freundet sich der Hund erstmal mit seinem neuen Trainingsger├Ąt an, wird es Tag f├╝r Tag sein Highlight sein. Damit der Vierbeiner viel Freude daran hat, sind gute Hersteller einen Kauf wert. Diese tummeln sich im Internet und halten eine gro├če Auswahl bereit. Ein Laufband f├╝r Hunde wird dann zum Personaltrainer und nimmt sich ganz dem Bewegungsdrang und der Psyche an. Denn nur wer ausglichen ist, ist ein zufriedener Hund.

 

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Hundelaufbandes?

┬áGassi ist ein Muss und f├Ârdert die Bindung zwischen Mensch und Hund. Dort werden Eindr├╝cke gesammelt, Hundefreundschaften gekn├╝pft und sie sind sein Lebenselixier. Dennoch ist ein Hundeaufband mehr und mehr im Kommen und das zeigen wiederum die Vorz├╝ge auf:

 

Die Vorteile 

  • Das Wetter spielt beim Training keine Rolle.
  • Zu jeder Tageszeit ein sinnvoller Aspekt.
  • Von Anfang wird der Bewegungsapparat gleichm├Ą├čig aktiviert.
  • Gelenksch├Ąden belieben au├čen vor.
  • Auch ├Ąltere Vierbeiner haben ihren Spa├č daran. (Bitte auf die Dauer und das Tempo achten).
  • Das Verhalten des Hundes wird in positive Bahnen gelenkt.
  • Es kann dem Fehlverhalten entgegenwirken.
  • Der Aggressionspegel gesenkt und die Gelassenheit kommt zum Vorschein.
  • Es f├Ârdert die Kondition und erspart so manch Tierarztkosten.
  • Es sch├╝tzt vor dem leidigen ├ťbergewicht.
  • Herz- und Kreislauferkrankungen wird vorgebeugt.
  • St├Ąrkt die Knochen und Gelenke
  • Letztendlich tritt ein ruhiger und entspannter Hund hervor.

 

Die Nachteile

  • Das Laufband nimmt ein wenig Platz weg.
  • Es muss mit Anschaffungskosten in verschiedenen Preisklassen gerechnet werden.
  • Der Hund nimmt eventuell das Laufband durch voreiliges Handeln des Besitzers nicht an.

 

Nicht nur der Mensch wird faul, auch unsere Hunde mutieren zu sogenannten Couch-Potatos. Und somit sind die hundlichen Trainingsger├Ąte das Mittel der Wahl.

 

Wir selbst nutzen dieses Laufband:

Wie gew├Âhne ich meinen Hund an ein Laufband?

┬áNichts einfach als das und das geht mit Geduld und Spuke. Denn er wei├č nicht was auf ihn zukommt und so ist gutes Zureden und ein paar Leckerli nicht schlecht. Zuerst darf der Vierbeiner es v├Âllig unvoreingenommen in Augenschein nehmen und von allen Seiten betrachten. Im Nachgang wird er auf das Laufband gef├╝hrt und kann selbst entscheiden, bleib ich oben oder nicht. Schritt f├╝r Schritt vorgehen und behutsam heranf├╝hren, das ist die Devise. Zeigt er Interesse, kommt das Trainingsger├Ąt mit Hund in Gang. Am Anfang kann es kurz und knapp sein. Im Laufe der Zeit wird die Dauer der Trainingszeit angehoben. Die Hunde merken schnell wie gut es ihnen tut und powern sich begeistert aus. Denn der Hund stammt vom Wolf dem Laufj├Ąger ab, der weite Distanzen zur├╝cklegt. Dieses Training kann kein Gassi bieten, da hier ein eingespielter und regelm├Ą├čiger Bewegungsablauf stattfindet. Und einige Vierbeiner sind motivierter denn je. Zudem finden die Vierbeiner ihre Balance wieder und k├Ânnen sich voll und ganz auf ihr Tempo konzentrieren.

 

F├╝r wen ist ein Hundelaufband ├╝berhaupt geeignet?

┬áIm Prinzip profitiert jede Hunderasse davon. Sie sind wahre Ausdauersportler und lieben es ihren Bewegungsdrang auszu├╝ben. Ob klein oder gro├č spielt keine Rolle, es kommt auf das Interesse des Hundes an. Neben Liebe und Zuneigung laufen Hunde f├╝r ihr Leben gern. So k├Ânnen junge Hunde Gefallen darin finden, Hunde mit Defiziten, die nach tier├Ąrztlichem Rat ihr Wohlbefinden mit diesem Trainingsger├Ąt steigen und die ├Ąltere Generation bleibt topfit. Und auch nach Verletzungen kann es sehr sinnvoll erscheinen dem Bewegungsapparat wieder auf die Beine zu helfen. Demzufolge spielt die Rasse und das Alter keine Rolle, wenn sich der Hund k├Ârperlich fit f├╝hlt und in der Lage dazu ist. Gerade bei Therapiezwecken wird neben dem Unterwasserlaufband ein Laufband als Ausgleich angewandt.

 

Wann ist ein Hundelaufband nicht geeignet?

┬áBei sehr alten und gebrechlichen Vertretern, oder auch sehr kranken Hunden. Damit man auch hier das richtige tut, ist der behandelnde Tierarzt ein guter Ratgeber. Er kennt die St├Ąrken und Schw├Ąchen und kann den Kauf bef├╝rworten oder nicht. Und auch der Hundebesitzer selbst, kann sein Tier gut einsch├Ątzen, denn wer sonst, kennt den besten Freund des Menschen besser als er selbst.

 

Zu wenig Bewegung verk├╝rzt das Hundeleben

┬áDas schockt so manch Hundebesitzer, wenn sie diese Schlagzeilen lesen. Nicht immer findet sich die Zeit ein, um dem Verhalten und den Bed├╝rfnissen gerecht zu werden. Hat man dem Vierbeiner ein Laufband f├╝r Hunde erstmal schmackhaft gemacht, dann gibt es auch kein halten mehr. Hunde sind seit jeher auf Bewegung ausgerichtet, jagen ihre Vorfahren die Beute doch noch selbst. Der Mensch als Rudelf├╝hrer hat nun die Position des Futterspenders eingenommen. Wird ein Hund zu wenig bewegt, tritt ÔÇ×Wer rastet, der rostet einÔÇť. Kein sch├Âner Gedanke der viele k├Ârperliche und seelische Defizite mit sich bringt. Das kann durch ├╝berm├Ą├čiges F├╝ttern und gut gemeinte Leckerli viele Hundejahre kosten. Und das will kein Hundebesitzer auf sich sitzen lassen. Demzufolge sind die Trainingsger├Ąte keine Modeerscheinung, sie dienen der Bewegung, der Therapie, der Lebensfreude und zeigen mehr Gesundheit und Wohlbefinden auf. Und wer auf den Hund kommt, dem sollte sein Liebling jeder Cent wert sein.